Farben für 2018/19

visual haptics lab

Farben_2018_visual haptics lab

Farbe wird weiter wichtig!

  • In den Bereichen Lesbarkeit/Effizienz/Funktion > Klarheit erzeugen.
  • In den Bereichen Kultur/Geschichte/Ethnografie/Storytelling > Zeitgenössische Bezüge herstellen.
  • In den Bereichen Gefühl/Emotion/Haptik > Körperliche Verständlichkeit vermitteln.

The Value of Color

Farbkonferenz an der HAWK in Hildesheim

HAWK-Farbe_im_Design_2018_IMG_7925_Timo Rieke

Begrüßt wurden die Teilnehmer/innen von Dr. Marc Hudy, dem Präsidenten der HAWK: „Solche Tagungen machen uns sichtbar“, betonte Hudy und hob den besonderen Charakter der Veranstaltung hervor: „Diese Tagung ist ganz typisch für unsere Hochschule: sie ist interdisziplinär – und das macht auch die Lehre und Forschung der Fakultät mit ihren verschiedenen Kompetenzfeldern aus.“ Solch ein Austausch auf Tagungen sei sehr wichtig für die Hochschule, zumal die Fakultät Gestaltung eine besondere Strahlkraft in die Fachwelt hinein und nach außen entwickle.

Prof. Timo Rieke zog am Ende ein sehr zufriedenes Fazit: „Ich sehe heute viele strahlende Menschen und hoffe natürlich, dass sich auch der Standort Hildesheim in den Köpfen der Teilnehmer einprägt hat und wir die eine oder andere Kooperation auf die Beine gestellt haben.“

Fotos: Kevin Momoh

 

HAWK-Farbe_im_Design_2018_MG_8478_c_Kevin_Momoh HAWK-Farbe_im_Design_2018_MG_0489_c_Kevin_Momoh HAWK-Farbe_im_Design_2018_MG_0362_c_Kevin_Momoh HAWK-Farbe_im_Design_2018_MG_0438_c_Kevin_Momoh

 

Die Macht der Farben in der Gestaltung

Medienplantage, Bremen

takete-maluma_tr

Print kann heute nur überzeugen, wenn er es schafft, bessere Erlebnisse als das Digitale zu vermitteln. Es ist eine Frage der strategischen Erlebnisqualität, wenn Farbe und Material eine Symbiose eingehen!

Alles, was wir sehen, fühlen, hören, schmecken oder riechen hat Auswirkungen auf unsere Emotionen. Farbe verbindet das, ist schreiend oder flüsternd, weich oder hart, leicht oder schwer, duftend oder riechend, süß oder sauer, nah oder fern, auffällig oder unauffällig, alt oder modern. Farbe vereint Eigenschaften aus allen menschlichen Sinnen und bildet damit die einzige Metaebene, die alle Formen der visuell, sensuell und kulturell codierten Kommunikation beherrscht. Aus diesem Grund sehe ich die (gesamte) Farbsprache eines Unternehmens gewissermaßen als seine (oft unbewusste) DNS. An der Farbe sehen Sie die Qualität von Büroräumen, sie sind Anzeichen für authentische Kommunikation mit dem Kunden, Zielgruppen bestimmend und wichtig für die Identifikation und Identifizierbarkeit sowie für ein zeitgemäßes Erscheinungsbild. Wer mit Farbe umgeht, muss ganzheitlich denken.

Im Druck kommen Farbe und Papier zusammen.

41474469_2075073602563432_4447420896793067520_o

Das Material Papier hat eigene ästhetische Parameter und ist farbig, glatt, glänzend, rau, schwer, weich oder leicht (etc.). Der Gestalter kann die Oberflächeneigenschaften der Papiere und Druckveredelungen nutzen, um beim Kunden/Nutzer bestimmte Zielsetzungen zu erreichen. Es sind zum Beispiel Entscheidungen zu treffen zwischen High-Gloss-Fashion oder Matte-Rough-Nature. Es ist etwas anderes, eine Sandsteinoberfläche auf ein glänzendes Bilderdruckpapier zu drucken oder ein festes, ausgewogen mattes Produkt.

Die Qualität einer Publikation ist immer davon abhängig, wie gut die Sinneseindrücke aus Farbe und Papier aufeinander abgestimmt sind. Ein Magazin für pastellfarbige, natürliche Arzneimittel ist nicht hochglänzend. Einen schwarzen SUV der Oberklasse verkaufe ich (noch) nicht mit einem matten Recyclingpapier.

Print kann heute nur überzeugen, wenn er es schafft, bessere (realere und ehrlichere) Erlebnisse als das Digitale zu vermitteln. Und das funktioniert nur über die Haptik, denn selbst der Farbraum ist am Bildschirm inzwischen höher als das, was der HKS-Fächer hergibt. Angesprochen sind Oberflächenveredelungen in Farbe, Glanzgrad und Relief, Metallics und Neon. Multisensorisches Marketing ist eines der Stichworte dieser Entwicklungen.

Das Digitale hat bisher ein Problem, weil die Oberflächlichkeit der glatten Glasoberflächen ein sehr eindimensionales Bild von Farbe zeigen. Farbe hat im Digitalen keine nachvollziehbare Materialität und verliert dadurch eine entscheidende Säule in der direkten und persönlich erlebbaren Ansprache der Kunden.

Die Intelligente Kombination von Farbe und Oberfläche wird zu einem Mehrwert, der des Unternehmen ermöglicht, gezielt, authentisch, lebendig und qualitätvoll/stimmig zu kommunizieren.

Farbkonferenz an der HAWK in Hildesheim

12. bis 13.10.2018

HAWK-Farbe_im_Design_2018_MG_9902_c_Kevin_Momoh_small

Farbexpert/inn/en trafen sich zwei Tage zur Konferenz „Farbe im Design – the Value of Color“ an der HAWK

Gut besucht und erfolgreich: Rund 200 Besucher/innen aus Deutschland und den Nachbarländern fanden sich an der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim zur internationalen zweitägigen Konferenz „Farbe im Design – The Value of Color“ ein. Die Tagung, schon seit Wochen ausverkauft, wurde für Konferenzteilnehmer live gestreamt.

Aktuelle Fragen und Forschungsthemen der Farbgestaltung wurden in 29 Vorträgen und zwölf praktischen Workshops präsentiert und diskutiert. Prof. Timo Rieke hatte mit seinem Team an der HAWK Designer/innen, Wissenschaftler/innen, Handwerker/innen, Künstler/innen und Industrievertreter/innen gewinnen können, um disziplinübergreifend und kooperativ die Zukunftsthemen der Farbe zu debattieren.

„Der Mehrwert liegt darin, dass wir als Disziplin oftmals alleine dastehen – Farbe ist nicht so etabliert wie Produkt- oder Grafikdesign und immer noch ein Nischenthema“, sagte Prof. Rieke. „Alle Menschen hier sind aus der Profession Farbe, man versteht sich hier. Die Tagung ist genauso ausgelegt, dass wir vom Handwerk über die Wissenschaft zum Design und zur Kunst alle Spielarten der Farbe abbilden.“

 

Mitveranstaltet wurde die Konferenz vom Deutschen Farbenzentrum mit Sitz an der Bergischen Universität Wuppertal.

Fotos: Kevin Momoh

Farben im Design – The Value of Color

internationale Tagung

FID_creditcard

Am 12. und 13. Oktober 2018 veranstaltet die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim, Holzminden, Göttingen, Fakultät Gestaltung am Campus Weinberg in Hildesheim zusammen mit dem Deutschen Farbenzentrum e.V. (DFZ) eine internationale Konferenz zum Thema „Farbe im Design – The Value of Color“. Die versammelten Wissens- und Anwendungsgebiete präsentieren aktuelle Forschungs- und Entwicklungsfragen im Hinblick auf die Verwendung von Farbe in der Gestaltung.

 

Ziel der Konferenz ist es, Begegnung und Austausch von Wissen und Erfahrungen im Bereich der strategischen Anwendung von Farbe im Design und Teildisziplinen der Architektur zu fördern. Fachvorträge aus unterschiedlichen wissenschaftlichen, technologischen und gestalterischen Disziplinen, sowie anwendungspraktische Workshops, das Farbdesignforum sowie das Licht-, Farbdesign- und Raumlabor regen zum vertiefenden Diskurs über die Thematik an. Eine gemeinsame Abendveranstaltung bildet das Rahmenprogramm der Konferenz.

 

LinkedIn_Startbild16_900

 

Farbe ist der Faktor X, der Räumen, Produkten und Medien ihre Qualität und ihren Reiz, manchmal auch ihren Sinn, oft aber ihren Wert, verleiht. Zwischen Pigment und Pixel, Virtuellen Welten und künstlicher Intelligenz beleuchten wir in einer internationalen Konferenz die aktuellen und zukünftigen Werte der Farbe im Design.

 

Programm herunterladen (PDF): 180525_Farbinfo_Programm_A2_Timo Rieke.pdf

 

Buchen Sie ihr Ticket gleich hier: https://pretix.eu/farbe-im-design/2018/

Farbe im Design

Wettbewerb

180526_Miescher-Preis_Poster_A2_tr_PRINT

Das Deutsche Farbenzentrum e.V. lobt den Karl-Miescher-Preis 2018 zum Thema „Farbe im Design“ aus.

 

Gesucht werden herausragende Abschluss-, Projekt- und Semesterarbeiten die sich analytisch, kreativ und visionär mit dem Thema „Farbe im Design“ auseinandersetzen und den Wert der Farbe auf den Punkt bringen.

 

Ausschreibungsdokument laden: 180526_Miescher-Preis_Poster_A2_Timo Rieke_PRINT.pdf

 

Mögliche Bereiche: Kommunikationsdesign, Farbdesign, Produktdesign, Grafikdesign, Digitale Medien, Modedesign, Kunst, Skulptur, Inszenierung, Restaurierung, Architektur & Raum, Material und Oberfläche, Zukunftsforschung, Film, Philosophie, Psychologie, Ästhetik oder Nachhaltigkeit bis hin zu naturwissenschaftlichen Experimenten mit dem Schwerpunkt Farbe sowie Arbeiten aus dem Handwerk.

 

Preissumme: 3000 Euro (aufgeteilt auf bis zu 3 Preise)
Einreichfrist: 15.8.2018

 

Jury: Prof. Mark Braun, Prof. Dr. Axel Buether, Dipl.-Des. Martin Brandes, Prof. Dominika Hasse, Prof. Timo Rieke

 

mehr …

surface studies

hawk surface lab has been displayed at Bau 2012 in Munich

hawk@bau_white cube_1

DETAIL research White Cube

Produkt: HAWK SURFACE LAB

Themenbereich des Produktes: Material-Design / Trends

Hersteller: HAWK Institute International Trendscouting / Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim, Holzminden, Göttingen, Fakultät Gestaltung/Studierende des Kompetenzfeldes Farbdesign unter Leitung von Dipl.-Des. Timo Rieke, Verw.-Prof. mit Dipl.-Des. Martin Brandes, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

mehr …

visual haptics – zum zusammenhang von haptik und farbwahrnehmung

vortrag: litg-tagung licht und lebensqualität, weimar

LiLe_2015_081

Abstract: „Begreift man, dass die Interpretation des Seheindrucks zu einem Großteil auf körperlichen Erfahrungen beruht, so werden Gestaltungselemente wie Farbe Spielelemente einer auf Bewegungsdynamik und unmittelbarem Gefühl beruhenden Welt.“ Farbe weckt bestimmte Erwartungen an körperliche Gefühle. Farben wirken rau oder glatt, weich oder hart, spitz oder rund, schwer oder leicht, flach oder räumlich. Um Farbbedeutungen zu verstehen, scheint es hilfreich, den Seheindruck direkt mit dem Tastsinn zu korrelieren. Die Studie „haptic visuals – Oberfläche und Struktur – Farbe und ihre Beziehung zur Tastwahrnehmung“ untersucht diese Zusammenhänge und zeigt, dass sich die haptischen Faktoren der Körperfarben in ein dreidimensionales System übertragen lassen, das zwischen Farbtönen (kalt/warm, spitz/rund), Helligkeiten (schwer/leicht, oben/unten) und Intensitäten (nah/entfernt, bewegt/unbewegt) unterscheidet. Identifizierbare Gestaltungen von farbigen Oberflächen, Formen und Räumen hängen direkt mit der Beurteilung der Farbe unter haptischen Gesichtspunkten zusammen.

mehr …

farbe als experiment

international conference in wuppertal

10032014_final_021c.indd

Farbe als Experiment?

Vom 25. bis 26. September 2014 veranstalten das Deutsche Farbenzentrum e.V. (DFZ) und die Bergische Universität Wuppertal eine internationale Konferenz zum Thema „Farbe als Experiment“.Die versammelten Wissens- und Anwendungsgebiete der Farbe präsentieren aktuelle Forschungs- und Entwicklungsfragen ihrer Disziplinen in einem universitären Sinne von Weiterbildung, der sich durch Partizipation, Interdisziplinarität und Wissenstransfer auszeichnet. Die im Rhythmus von zwei Jahren stattfindende Farb-Konferenzreihe bietet ein mittlerweile anerkanntes Forum interdisziplinärer, fachwissenschaftlicher wie anwendungsorientierter Weiterbildung und Vernetzung in Bildung, Handwerk, Technik und Design, in Geistes- und Naturwissenschaften, in Kunst, Architektur und Medien.

mehr …

detail praxis – co-author

Farbe: Entwurfsgrundlagen, Konzeptionelles Farbdesign, Gestaltung von Raumatmosphären

000_Cover_Farbe

DETAIL Praxis – Farbe: Entwurfsgrundlagen, Konzeptionelles Farbdesign, Gestaltung von Raumatmosphären

Autor: Axel Buether

NEU Februar 2014
112 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen und Fotos
Format 21 x 29,7 cm
ISBN 978-3-920034-96-6

Autoren
Prof. Dr.-Ing. Axel Buether (Autor & Herausgeber)
Dipl.-Des. Dipl.-Ing. Anke Augsburg
Prof. Dr. phil. Dott. Thomas Danzl
Prof. Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Des. Andreas Kalweit
Dr.-Ing- M.A. AnneMarie Neser
Verw.-Prof. Dipl.-Des. Timo Rieke
Kunsthistoriker M.A. Lino Sibillano
Prof. Dipl.-Des. Axel Venn
Dipl.-Farbgestalterin HF Marcella Wenger-Di Gabriele
Dr. phil., Kunsthistorikerin M.A. Stefanie Wettstein

Einen Blick in die Publikation können Sie auf der Detail-Website werfen: Link